Gebet und Gottesdienst zuhause

Das Gebet und der Gottesdienst zuhause kann dort, wo persönliche Zuwendung nicht möglich ist, Gemeinschaft im Glauben erfahrbar machen und ein starkes Zeichen der Verbundenheit setzen.

Ökumenisches Gebet

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) hat ein "Gebet in Zeiten von Corona" erstellt, das hier auf dieser Seite zu finden ist.

Hausgottesdienst feiern

Auch zu Hause besteht die Möglichkeit, den Sonntag zu heiligen. Das Zweite Vatikanische Konzil nennt die Familie sogar "Hauskirche". Ein Hausgottesdienst bietet die Möglichkeit zur Besinnung und zum gemeinsamen Gebet, beispielsweise in der Familie. Eine Anleitung zu einer Feier gibt es im Gotteslob (zum Beispiel Nr. 668 Wort-Gottes-Feier oder 613 Tageszeitenliturgie).

 

In der Bibel lesen

Die Corona-Krise mit all ihren Auswirkungen auf das öffentliche Leben können Gläubige auch dazu nutzen, intensiv die Bibel zu studieren. Das lässt sich auch mit einem Online-Angebot verknüpfen. Das Katholische Bibelwerk etwa bietet auf seiner Website Auslegungen zum jeweiligen Sonntagsevangelium sowie einen detaillierten Bibelleseplan. Diesen gibt es auch per App. Ähnliche Hilfen zur Bibellektüre bietet die evangelische Deutsche Bibelgesellschaft an.

Alltags-Exerzitien in der Krise - Impulse für jeden Tag

Tägliche geistliche Impulse aus dem Bistum Mainz: www.hoffnung.online

"Ermutigungen am Montag"

Der Diözesanverband der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) bietet auf seiner Internetseite www.kfd-speyer.de Impulse unter dem Motto "Ermutigungen zum Montag" an.

Rosenkranz der Heilung

Impulse zum Gebet: www.rosenkranz-der-heilung.de

Geistliche oder Geistige Kommunion

Was bedeutet Geistliche oder Geistige Kommunion? - Eine Erläuterung der Hauptabteilung Seelsorge

Weitere Infos

Siehe bistum-speyer.de