Laetare 2018 in Rödersheim-Gronau

Veröffentlicht am 16.03.2018
Autor: Pfarrei Hl. Sebastian

Um 10:15 Uhr fand der Laetare Gottesdienst in der katholischen Kirche, geleitet von Herr Kaplan P. Jaimon, statt. Die Messe war gut besucht. Die Fürbitten wurden von den diesjährigen Kommunionkindern aus Hochdorf und Rödersheim vorgetragen. Die St. Leo Singers des Kirchenchors St. Leo gestaltete die Messe mit Liedern mit, in welche die Gottesdienstteilnehmer einstimmten.

Abschließend lud Herr Kaplan P. Jaimon alle Kirchenbesucher ein, am Sommertagsumzug zur Turnhalle, sowie der symbolischen Winterverbrennung und am Fastenessen in der Turnhalle des Turnvereins Rödersheim teilzunehmen.
Wie jedes Jahr hatten die Frauen des Kirchenchors St. Leo in Handarbeit bunte RI-RA-RO Stecken gebastelt, welche mit einer schmackhaften Brezel versehen, verkauft werden konnten. 

Der Sommertagsumzug zur Halle des Turnvereins wurde angeführt von der Polizei. Danach folgte der katholische Musikverein Hochdorf, der  den Umzug musikalisch einrahmte. Dahinter folgte der Winter als Strohschneemann, aufgebaut auf einem historischen Handleiterwagen, gezogen von den Kindern Anton Flick und Marius Scherner. Der Schneemann wurde vom Kirchenchor gebastelt. Die anwesenden Kinder mit ihren Eltern folgten dem Schneemann. Der Umzug gelangte dank kurzzeitiger Absperrungen der Seitenstraßen durch die freiwillige Feuerwehr gefahrlos zum Vorplatz der Turnhalle.
Dort angekommen, wünschten sich mit einem Spiellied die Kindergartenkinder den Frühling herbei.

Unter den Klängen des Musikvereins Hochdorf und gut bewacht von der freiwilligen Feuerwehr wurde der Winter schließlich verbrannt, um endlich Platz zu machen für den Frühling.

Bei doch noch eher winterlichen Temperaturen freuten sich viele Familien nach der Winterverbrennung auf das Fastenessen in der Halle des Turnvereins, ausgerichtet vom Gemeindeausschuss. Den Ausschank übernahm der Turnverein. Traditionsgemäß bestand das Fastenessen aus einer würzigen Kartoffelsuppe mit Speckeinlage, Würstchen und Brötchen. Alternativ zur Suppe wurden Pommes Frites angeboten. Als Nachtisch gab es noch Kaffee und verschiedene selbstgebackene, gespendete Kuchen. 
Die katholische Bücherei hatte einen Bücherflohmarkt im Vorraum der Turnhalle aufgebaut.
In der Turnhalle bot der Weltladen seine fair gehandelten Waren an.

Alles wurde von den Besuchern sehr gut angenommen und machte auch das diesjährige Fastenessen zu einem vollen Erfolg.
Der Erlös des Fastenessens ist für Projekte des Ordens von Kaplan Jaimon (MCBS, www.mcbskongregation.de) bestimmt.
Der gesamte Erlös des Fastenessens (bestehend aus Essen, Kuchen, Blumenverkauf) und einige zusätzlichen Spenden ergaben einen Betrag von 650,00 €. 

Allen Gästen und Spendern, sowie bei den zahlreichen Helfern danken wir für die tatkräftige Unterstützung.