Rückblick der KEB Veranstaltung vom 12.09.2019

Veröffentlicht am 13.09.2019
Autor: Sabine Gausepohl

Wir befinden uns im Jahr 5779 nach Erschaffung der Welt und begehen in diesem Jahr am 30.September Rosch Ha Schana. Das jüdische Neujahrsfest des Jahres 5780 beginnt mit dem Blasen des Schofar.

Einfach blasen lässt sich das Widderhorn nicht, wie sich die Teilnehmer des KEB-Abends am 12.9.2019 selbst überzeugen konnten. Der Referent des Abends, Herr Gerlach aus Kaiserslautern hatte Requisiten mitgebracht, die an jüdischen Festen Verwendung finden. So auch den Chanukka – Leuchter, der zum Weihe- auch Lichterfest genannt, entzündet wird: Es ist ein achtarmiger Leuchter mit einer Hilfskerze in der Mitte; mit ihr werden an den 8 Tagen vor dem Fest je eine Kerze entzündet, entsprechend  unserem Adventskalender. So gibt es am Chanukka-Fest selbst, wie an Weihnachten, Geschenke für die Kinder. An Hand von Bildern führte Herr Gerlach sehr anschaulich in die jüdische Fest- und Glaubenswelt ein. Wie wenige dieser Bräuche und Abläufe wahrscheinlich bekannt waren, ist beschämend. 

Erwähnt wurde auch, dass von den 100 Rabbinern in Deutschland keiner in der Pfalz tätig ist. Doch es gibt auch Positives: Schritte der Religionen aufeinander zu demonstrierten  Bilder von Papst Franziskus an der Klagemauer und ein Bild von Bischof Wiesemann, Kirchenpräsident Schad und dem Vorbeter der Synagoge in Speyer. Ein umfassend informierender guter Abend!