Judas

Judas

Veröffentlicht am 13.09.2021
Autor: Pfarrei Hl. Sebastian

Judas ist einer der zwölf Jünger Jesu. Doch wäre ohne diesen Menschen und seine Tat, ohne seinen Judaskuss, das Christentum zu einer der großen Weltreligionen geworden?

Immer wieder wurde die Judas-Figur als Begründung für Antisemitismus und Juden-feindlichkeit missbraucht – bis heute.

Das Stück „JUDAS“ ist ein Beitrag zur Auseinandersetzung mit solchen Feindbildern.

Es gab in jedem Zeitalter Spekulationen über Judas und seine Motive. Jetzt ist es an der Zeit, dass er selbst zu Wort kommt. In einer inszenierten Show macht er den Versuch, seine Tat wieder auf ein menschliches Maß zurückzubringen. Und damit führt er sein Publikum dahin, wo es lieber nicht sein möchte: zu dem Judas in sich selbst.

Es spielt: Ben Hergl

Regie: Rosa Tritschler

Buch: Lot Vekemans

Bühne/Kostüme: Franziska Smolarek

Sound/Tontechnik: Karl Atteln

Rechte: Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH

Die Aufführung soll am Sonntag, 07.11.2021 um 18.00 Uhr in der Kirche St. Medardus, Mutterstadt stattfinden gemäß den behördlichen und kirchlichen Auflagen und Anweisungen.

Karten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 8 €) sind in den Pfarrbüros erhältlich.